HOME  ·  AUSBILDUNG  ·  PRODUKTE  ·  BIMx  ·    ·  BIM-AUFMASS  ·  UNTERNEHMEN  ·  SERVICE

BIM - Begriffe und Ihre Bedeutung

Wir möchten Ihnen in den nächsten Newslettern Begriffe des BIM-Prozesses nahe bringen. Hier finden sie die Sammlung der Beschreibungen.


Little BiM

Little BIM

Pointner-VTA-500x180-4.jpg

Little BIM  (Insellösung)

Im Prozess bei dem wir von Little BIM sprechen, wird BIM nur im eigenen Büro verwendet. Der Nutzen von BIM wird für die eigene Arbeit gezogen. Die Kommunikation mit den anderen Fachplanern erfolgt noch konventionell mit DWG.

Beispiel:

In Ihrem Büro wird ARCHICAD verwendet und ein BIM (Gebäudemodell) erstellt.

Sie nutzen die Vorteile nur für ihre Arbeitsprozesse.

Die Kommunikation mit den restlichen Fachplaner erfolgt über DWG. Damit verliert der Fachplaner die Intelligenz der Daten, die Sie bereits aufgebaut haben. 

Auch Sie verlieren bei der Rückgabe die Intelligenz der Daten des Fachplaners.

Vorausgesetzt er verwendet auch eine mit BIM-Software.

Big BiM

Pointner-VTA-500x180-4.jpg

Big BIM  (Disziplinübergreifender Austausch von BIM)

Im Prozess bei dem wir von Big BIM sprechen, wird BIM nicht nur im eigenen Büro verwendet, sondern auch von den verschiedensten Fachplanern benutzt (im Idealfall vom Aufmaß bis zu allen Fachplanern).


Die Kommunikation mit den Fachplanern erfolgt nicht mehr über DWG in dem der Großteil der Informationen wieder zerstört wird, sondern über IFC.
Nutzen Sie für den Beginn Ihrer Planung bereist ein BIM-Aufmaß als ideale Grundlage für Ihren Projektstart. Wenn Sie über BIM mit den Fachplanern kommunizieren können diese wesentlich mehr Informationen mit ihrer Software herausholen und berechnen.


Diese Intelligenz bekommen Sie dann auch wieder in Ihr bereits gebautes BIM. Der Planungsprozess kann damit einerseits beschleunigt werden, andererseits sind durch die Kontrollmechanismen wesentlich schneller Fehler erkennbar.


Für den Bauherren bedeutet dies auch eine Reduktion der Baukosten durch Fehlervermeidungen und gleichzeitig die perfekte Grundlage für FM-Systeme.

Beispiel:

In Ihrem Büro wird ARCHICAD verwendet und ein BIM (Gebäudemodell) erstellt.

Sie nutzen die Vorteile nicht nur für ihre Arbeitsprozesse, sondern ermöglichen auch den Fachplanern mit den BIM-Daten weiterzuarbeiten.

Die Kommunikation mit den Fachplaner erfolgt über IFC. Damit erhalten die Fachplaner die Intelligenz der Daten, die Sie bereits aufgebaut haben.
>> "Reden Sie über BIM - diese Sprache sprechen mehr als Sie glauben!"

Auch Sie erhalten die Intelligenz der Daten des Fachplaners über IFC und können diese perfekt in ihr Projekt integrieren.

Vorausgesetzt ihr Gegenüber verwendet auch eine BIM-Software.

Open BIM - Prozessoptimierung für die gesamte Baubranche

Open BIM

Pointner-VTA-500x180-4.jpg

Open BIM, das heißt, die durch intelligente Schnittstellen optimierte Zusammenarbeit von Architekten und Ingenieuren im Planungsprozess, ist für GRAPHISOFT® sowie für zahlreiche andere Unternehmen der AEC-Industrie in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Thema und einer wichtigen Entwicklungsaufgabe geworden.

Nun hat GRAPHISOFT in Zusammenarbeit mit buildingSMART® International, der Firma Tekla® sowie anderen Softwareentwicklern eine internationale Initiative ins Leben gerufen, die Open BIM und damit eine Prozessoptimierung in der gesamten Bauindustrie vorantreiben will.

>> Open BIM Workflow

Closed BIM

Pointner-VTA-500x180-4.jpg

Closed BIM  (alle Planungsbeteiligten arbeiten nur mit einer Software)

Im Closed BIM Prozess sprechen wir von einer Softwarelösung für alle Partner. Das klingt zuerst gut, alle an einem Modell - aber:

Warum soll nicht jeder die stärken seiner Software nutzen dürfen?

Dann müssten alle Planer mit der gleichen Software arbeiten. Auch wenn Sie bereits andere Software besitzen.

Wer darf bestimmen mit welchen Lösungen gearbeitet werden muss?

Es gibt hier mehrere Lösungen um in ARCHICAD, REVIT oder Allplan Closed BIM Prozesse abzuwickeln. Durchgehendes Closed BIM ist jedoch in der Praxis unmöglich.

Was ist mit Haftung der einzelnen Gewerke?

Es ist nicht ersichtlich, wer im Gebäudemodell etwas geändert hat. Wenn der Haustechniker ohne Rückfrage Eingriffe in die Architektur machen darf, wer haftet dann für die Architektur oder die Statik?

Wollen alle Planer immer alle Informationen/Informationstiefe sehen?

Sollen Architekturdetails immer für den Statiker oder den Haustechniker sichtbar sein, oder sollten nur die für ihn relevanten Punkte übermittelt werden.

Beispiel:

In Ihrem Büro wird z.B. ARCHICAD verwendet und ein BIM (Gebäudemodell) erstellt.

Sie nutzen die Vorteile nicht nur für ihre Arbeitsprozesse, sondern würden auch anderen Fachplanern die Möglicheit bieten mit den BIM-Daten weiterzuarbeiten.

Der Auftraggeber oder ein anderer Planer im Planungsprozess versucht nun Sie dazu zu zwingen eine ander Softwarelösung für ein bestimmtes Projekt einzusetzen, damit mit einem bestimmten Dateiformat gearbeitet wird. Vielleicht mit einer Software, die für Sie wesentlich unpraktikabler und aufwendigere Arbeitsprozesse erzeugt. Davon abgesehen, müssen Sie zuerst einmal die Planungsqualität durch Schulungen usw. erreichen.

Würden Sie sich dieses Vorgehen bei Ider Auswahl ihres Autos oder ähnlichem Werkzeug gefallen lassen?

cube.gif ARCHICAD

cube.gif Produkte

cube.gif ARCHICAD KURSE im Überblick

clipboard.gif Die nächsten Seminare:

Auswertungen in ARCHICAD

21. September 2017

zur Anmeldung

 

Fenster,Türen und Fassade Spezialkurs

28. September 2017

zur Anmeldung

 

BIM Dokumentation mit ARCHICAD

04. - 05. Oktober 2017

zur Anmeldung

 

weitere Kurse »

Short-Cuts

Dateien konvertieren

BIM Aufmaß

Dongle Upgrade

Services

Fernwartung

Kurse & Seminare

Fitnesscard

Produkte

ARCHICAD

Artlantis

TISCHLERCAD

Unternehmen

Impressum

Kontakt

Newsletter

Website durchsuchen:

 © 2017 HABRA GmbH - Donauplex, Industriezeile 36 - 4020 Linz -  mail_back.gif office@habra.at - mobile.gif +43 - 732 - 77 43 00

Impressum  | AGB | Kontakt